Kerkbreede
Niedermeyers Hof

Interkommunales Gewerbegebiet OWL

Neue Gewerbeflächen für die Region
 

Ziel des Strukturkonzeptes ist es, die Planung für den Gesamtbereich inhaltlich und formal in einem einheitlichen Maßstab aufzubereiten und zwischen den beteiligten Städten, wie auch mit den zuständigen Fachämtern und Behörden der Städte und Kreise abzustimmen. Für die einzelnen Teilflächen, wie auch für die Teilaspekte der Planung, sollten weitergehende Untersuchungen durchgeführt, Zielvorstellungen für das Interkommunale Gewerbegebiet erarbeitet und Planungs-empfehlungen für die nachfolgenden, formellen Planebenen erstellt werden.

Als Leitlinie für die Entwicklung dieses Raumes stellte das städtebauliche und freiräumliche Strukturkonzept begründete Nutzungszuordnungen und -zonierungen in den Grundzügen dar. Der hierzu erstellte Strukturplan mit seinen textlichen Erläuterungen wurde auch zur inhaltlichen Begründung der Antragstellung für die Änderung des Gebietsentwicklungsplanes mit verwendet.

 

Im Anschluss wurden mehrere Bebauungspläne für die Gewerbeflächen in den drei beteiligten Städten aufgestellt. Die Verfahren wurden teilweise von unserem Büro betreut.

PROJEKTPROFIL

Ort:

Bielefeld / Herford / Bad Salzuflen

Auftragsgeber:

WEGE mbH und die Städte Bielefeld, Herford, Bad Salzuflen

Planung:

Strukturkonzept zur Regionalplan-Änderung, Bauleitplanung

Umnutzung:

Landwirtschaftliche Flächen werden umgewandelt in interkommunale Gewerbeflächen

Leistungsumfang:

 
  • Erarbeitung eines Strukturkonzeptes für den Untersuchungsraum
  • Bewertung der regionalen Wirtschaftsstruktur
  • Projektmanagement und Koordination der Gesamtabwicklung des Projektes 
 

Größe:

Insgesamt ca. 270 ha Gewerbe- und Industriegebiet in mehreren Teilabschnitten

Zurück zu  Projekte