Interkommunales Gewerbegebiet OWL
Südring

Niedermeyers Hof

Das Plangebiet umfasst ehemals landwirtschaftlich genutzte Flächen und ist überwiegend von Grün- und Freiflächen umgeben. Im Westen verläuft der Oldentruper Bach, im Osten die Ostumgehung Heepen.

Mit der Neuaufstellung des Bebauungsplanes wurde vor allem das Ziel verfolgt, der nach wie vor andauernden Nachfrage nach gewerblichen und industriellen Bauflächen nachzukommen, die insbesondere die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Hervorragende Anbindung an die Autobahn
  • Größere und zusammenhängende Flächen ab 2-3 ha
  • Flächen, die sich auch für die Ansiedlung von Industriebetrieben eignen sowie
  • Baureife Flächen, die tatsächlich zur Vermarktung zur Verfügung stehen.


Die in den vergangenen Jahren erschlossenen Flächen in den angrenzenden Gewerbegebieten sind mittlerweile ausgeschöpft. Die vorhandene Nachfrage soll angemessen bedient werden, um den Wirtschaftsstandort Bielefeld auch in Zukunft zu sichern. Da sich die Flächen in städtischem Besitz befinden, wurde eine schnelle Umsetzung der Planung und damit schnelle Vermarktung der Industrie- und Gewerbegrundstücke angestrebt. Die Flächen sind inzwischen fast vollständig genutzt.

Die Gesamtgröße des Geltungsbereiches des Bebauungsplanes beträgt ca. 21,6 ha.

 

PROJEKTPROFIL

Ort:

Bielefeld, Heepen

Auftragsgeber:

WEGE mbH und Stadt Bielefeld

Planung:

Neuaufstellung eines Bebauungsplanes für ein Gewerbe- und Industriegebiet

Leistungsumfang:

 
  • Untersuchung, Bewertung und Auswahl des Standortes im Rahmen eines Gewerbeflächen- Handlungsprogrammes
  • Abstimmung der Untersuchung mit diversen Fachämtern der Stadt Bielefeld und Fachplanern
  • Entwicklung von Strukturkonzepten mit den Schwerpunkten Erschließung, Baugebietsgliederung, Zuordnung der Ausgleichsflächen
  • Erarbeitung des Bebauungsplanes mit Verfahrensbetreuung
 

Verfahrensstand:

Rechtskraft des B-Planes, Gebiet ist überwiegend umgesetzt

Größe:

ca. 21,6 ha 

Zurück zu  Projekte